Alexander Wieselthaler logo

Zementfabrik

Wenn man sich gepflegt gruseln will, kann man sich einen Horrorfilm zu Gemüte führen, den aktuellen Spritpreis betrachten oder „Die Lugners“ auf ATV anschaun. Oder aber man begibt sich auf die Suche nach einem sogenannten „Lost Place„. Darunter versteht man einen Ort, der seine Zweckmässigkeit verloren hat und verlassen ist. Ein unbewohntes abbruchsreifes Haus kann so ein Lost Place sein oder wie in unserem Fall eine desolate stillgelegte Zementfabrik. In Kaltenleutgeben bei Perchtoldsdorf rottet etwas im flachen Talkessel vor sich hin, das problemlos als Kulisse für einen Horrorfilm herhalten könnte. Bis 1991 wurde hier von der Firma Lafarge Zement im großen Stil aus dem angrenzenden Massiv gewonnen. Als die Produktion unrentabel wurde, überließ man den gewaltigen Fabrikskomplex dem Verfall.

Chrissi und ich kamen jedenfalls aus dem Staunen nicht mehr heraus, und das obwohl wir uns nur in einen kleinen Teil der Anlage wagten, der in erster Linie zur Lagerung gedient haben dürfte. Der sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindliche, wesentlich größere Komplex wird von Mauern und einem großen Eisentor umgeben und wirkt wie eine bizarre Festung, die in den benachbarten Bergrücken gebaut wurde.

Dankbare Motive gibts dort jedenfalls zuhauf und ich denke mal, dass ich mich vielleicht noch das ein oder andere Mal dort hin verirren werde.

1 comment

  • me -

    für abandoned places und inspiration würd ich die flickr.gallerien von nem freund empfehlen – http://www.flickr.com/photos/mechanicalmonster/
    zwecks inspiration und tips zu hdr processing, def. auch das urbex forum -http://www.talkurbex.com/
    kaltenleutgeben ist sehr nice und aber auch nur ein bruchteil von dem was um wien herum zu entdecken istReplyCancel

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*